SEO oder Google AdWords – was ist besser?

Suchmaschinenoptimierung – auch search engine optimization (SEO) genannt – hat gegenüber anderen Werbeformen im Internet große Vorteile! Mit search engine optimization können Sie den Traffic aus Ihrer Zielgruppe signifikant steigern und Streuverluste minimieren. Der größte Vorteil der Suchmaschinenoptimierung besteht darin, dass man mit einem optimalen Kosten-Nutzen-Verhältnis arbeitet. Eine weitere Alternative stellt natürlich auch die Suchmaschinenwerbung (SEA) dar, wobei die bekannteste Google AdWords ist. Die Gebühren für AdWords reichen von einigen Cents bis zum zweistelligen Eurobereich pro Klick. Gezahlt wird nach dem Prinzip CPC, Cost per Click. Teilweise werden für einige Keywords über 80 € pro Klick geboten!

suchmaschinenoptimierung
Suchmaschinenoptimierung bietet ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis

Vorteile der Suchmaschinenoptimierung gegenüber Suchmaschinenwerbung

Um Besucher über Google zu bekommen hat man zwei Möglichkeiten: Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Suchmaschinenwerbung (AdWords). Doch welche Methode des Suchmaschinenmarketings ist aus finanzieller Sicht am sinnvollsten?

Sollte man sich nun für AdWords oder SEO entscheiden? Die Frage kann man nicht so ganz pauschal beantworten. Viele Firmen setzten auch einem Mix aus Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO). AdWords (SEA) bietet den Vorteil, dass man sehr schnell vordere Positionen bei Google oder auch Bing erreichen kann. Bei Google AdWords handelt es sich also um bezahlte Suchergebnisse. Allerdings klicken rund 80 Prozent der User auf organische Suchergebnisse und nur ca. 20 Prozent auf bezahlte AdWords Suchergebnisse. Adwords wird für Online-Shops immer unwichtiger. Die User der Suchmaschinen erkennen die AdWords-Kampagnen, als gekaufte Ergebnisse. Der Nutzer von Suchmaschinen möchte qualitativ hochwertige Ergebnisse bekommen, welche er mit seiner Suchanfrage finden wollte. Bei AdWords werden als Zielseiten häufig von der Usability auch minderwertige Seiten verlinkt, die in den organischen Suchergebnissen kaum eine Chance hätten. Ein Vorteil ist bei AdWords, dass man auch mit beliebigen Keywords schnell in den bezahlten Suchergebnissen auftauchen kann, was bei organischen Suchergebnissen durch Suchmaschinenoptimierung länger dauert. Oftmals macht es daher Sinn, zusätzlich zur SEO-Strategie auch eine AdWords-Kampagne zu schalten. Man braucht bei der Suchmaschinenoptimierung mehr Geduld als bei Suchmaschinenwerbung.

Fazit: Langfristig hat man bei SEO meistens ein sehr viel besseres Kosten-Umsatz-Verhältnis als bei AdWords. Es kommt aber auch auf die Branche des Unternehmens an. Suchmaschinenoptimierung ist aus einer langfristigen Perspektive betrachtet bei den meisten Unternehmen kostengünstiger als die Werbung per Google AdWords.

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „SEO oder Google AdWords – was ist besser?“

  1. Hi,
    Manche Branchen sind aus SEO-Sicht sehr schwierig zu ranken. Da kann Google Adwords schon sinnvoller sein. Je größer das Unternehmen allerdings wird rentiert sich SEO längerfristig sicherlich mehr als SEA.

    Schöne Grüße nach Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.