Weihnachten 2020: Deutsche schenken bewusster

Von | 15. Dezember 2020

Die Deutschen schenken dieses Weihnachten bewusster und persönlicher. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie, die im Auftrag von Mastercard in 15 europäischen Ländern durchgeführt wurde.[1]

Fast zwei Drittel der befragten Deutschen (65 Prozent) sagten, ihnen seien durch die außergewöhnliche Situation in 2020 klar geworden, was wirklich im Leben zählt. Aus diesem Grund gehen viele Deutsche auch das Weihnachtsfest anders an: Die Mehrheit der Verbraucher (56 Prozent) gab an, in diesem Jahr Weihnachten bewusster zu verbringen. 47 Prozent wollen mehr Zeit und Muße in Weihnachtsgeschenke investieren und 43 Prozent gestalten ihre Geschenke persönlicher als in den Jahren zuvor. 42 Prozent der Verbraucher sagten allerdings auch, dass sie nach dem herausfordernden Jahr weniger Geld für Geschenke zur Verfügung haben als im Vorjahr.

Das bewusstere Schenken zu Weihnachten bezieht dabei auch bedürftige Menschen mit ein: 20 Prozent der Deutschen haben ein Geschenk gekauft, das gleichzeitig einem guten Zweck dient und anderen hilft, 16 Prozent verschenken Lebensmittel oder Kleidung an Menschen in Not und ebenso viele haben Weihnachtskarten gekauft, bei denen auch ein Betrag an Wohltätigkeitsorganisationen fließt.

Deutsche unterstützen lokale Händler im Weihnachtsgeschäft

Die Deutschen überlegen dieses Jahr nicht nur stärker, was sie verschenken, sondern auch, wo sie die Geschenke einkaufen. Jeder Zweite (51 Prozent) kauft lokal ein, um die Shops in der eigenen Nachbarschaft zu unterstützen, 41 Prozent kaufen Gutscheine von kleinen Händlern vor Ort. Auch die kulinarischen Köstlichkeiten werden bevorzugt lokal bestellt und eingekauft: 57 Prozent erwerben Speisen und Getränke für das Weihnachtsfest in einem Geschäft vor Ort und 28 Prozent wollen sich das Festessen von einem Restaurant in ihrer Umgebung liefern lassen.

Persönliche Geschenke: Fotobücher sind Favorit der Deutschen

Bei den persönlichen Geschenken sind diese Weihnachten gerahmte Bilder und Fotobücher mit 43 Prozent die Favoriten der Deutschen. Aber auch selbstgemachte Präsentkörbe (37 Prozent) und Wellnessgeschenke (27 Prozent) sind hoch im Kurs. 26 Prozent verschenken Persönliches zur gemeinsamen Freizeitgestaltung und ebenso viele überreichen personalisierte Dekogeschenke. 18 Prozent wollen ihren Liebsten mit selbstgemachten Bildern und Zeichnungen eine Freude machen.

“Viele von uns werden Weihnachten in diesem Jahr ganz anders feiern. Wie die Studie zeigt, wählen die Menschen auch ihre Weihnachtsgeschenke bewusster aus und investieren mehr Zeit, um den Geschenken eine persönliche Note zu verleihen”, sagt Peter Bakenecker, Division President für Deutschland und die Schweiz bei Mastercard.“Wir freuen uns, dass so viele Menschen die kleinen und lokalen Händler bei ihren Weihnachtseinkäufen berücksichtigen. Sie sind das Rückgrat unserer Wirtschaft, und wenn diese unterstützt werden, dann kommt das allen zu Gute.”

1] Das unabhängige Marktforschungsunternehmen Fly Research befragte im November 2020 im Auftrag von Mastercard 16.000 Erwachsene in 15 europäischen Ländern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.